Die Straßenlaternen im Bad Vilbeler Stadtgebiet werden ab der Kalenderwoche 40 schrittweise auf modernste LED-Technik umgestellt, wie der Erste Stadtrat Sebastian Wysocki mitteilt. Den Auftrag hat der Magistrat an die Firma AEC ILLUMINAZIONE GmbH vergeben, die sich im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung durchsetzen konnte. Los geht es in Gronau und Massenheim, anschließend ist Dortelweil dran und zum Abschluss kommen die Kernstadt inklusive des Heilsbergs.

„Die Umstellung der Straßenlaternen auf moderne LED-Technik ist ein großes Projekt für unsere Stadt und wir sind froh, dass wir dies nun realisieren können“, freut sich Sebastian Wysocki über den nahenden Beginn der Umstellung. Gemeinsam mit dem zuständigen städtischen Fachdienst Tiefbau/Abwasser, der Straßenverkehrsbehörde, die für verkehrsrechtliche Genehmigungen im Zuge der Umstellung zuständig ist und mit tatkräftiger Unterstützung der Stadtwerke Bad Vilbel hat die ausführende Firma einen Fahrplan für die Umstellung erstellt. „Da die Umstellung stadtteilweise vollzogen wird, kommt es wahrscheinlich zu keinen größeren Einschränkungen im gesamten Verkehrsnetz der Stadt. Dies hat die Planung, die mit viel Weitblick vollzogen wurde, ergeben“, erklärt Wysocki.

Bei optimalem Verlauf sollten die Straßenlaternen der Stadt Bad Vilbel bis Ende Februar 2018 umgerüstet sein, den Abschluss machen die historischen Leuchten stadtteilübergreifend. „Hier musste eine Musterleuchte begutachtet werden, um die modernen Plug-In Module der LED-Technik anzupassen“, erläutert Wysocki.

Das Großprojekt ist im Doppelhaushalt mit zwei Millionen Euro veranschlagt. Rund 1,3 Millionen Euro entfallen dabei auf die Lieferung und Montage der neuen LED-Straßenbeleuchtung. In der Restsumme sind neue Masten enthalten, die aufgrund lichttechnischer Berechnungen neu errichtet werden müssen. Die Stadt erhält rund 440.000 Euro Fördermittel für die Umrüstung auf LED-Technik.

Quelle: bad-vilbel.de

« Geschwindigkeitsbegrenzung auch auf der Straße zu lesen: Piktogramm auf der Carl-Schurz-Straße angebracht Verkehrsberuhigung nun auch auf der Straße zu sehen: Piktogramme vor Regenbogenschule angebracht »